Seitenanfang

Brücken ins Alter

„Solange man neugierig ist, trotzt man dem Alter.“ (L. Lencester)

Altern als Aufgabe und Chance

Wer neugierig ist, will etwas wissen. Wer etwas wissen will, lernt etwas. Wer etwas lernt, bewegt sich. Wer sich bewegt, bleibt im Geiste wach. Wer wach bleibt, lebt. Wer lebt, kann alt werden. Wer älter wird, sollte neugierig bleiben.

Die Menschen werden immer älter. Altersbilder ändern sich, und der lange bereits vorhergesagte „demographische Wandel“ wird mehr und mehr konkret spürbar. Als Einzelne und als Gemeinschaft stellen wir Fragen oder werden mit diesen konfrontiert: Wann bin ich alt? Wie will ich älter werden? Wie wollen und werden wir in einer alternden Gesellschaft morgen leben? – Eine zentrale Aufgabe der Zukunft wird es sein, das Potential der familiären Netzwerke zu bewahren, zu stärken und zu transformieren. Die Gestaltung des Alters wird zur individuellen wie auch gesellschaftlichen Chance und bedeutet für uns, verstärkt Bildungsaktivitäten von, mit und für ältere Menschen bereit zu stellen. Themen sind Selbstbestimmung, Lebensbereicherung, Entwicklungsbegleitung, Sinnstiftung, Gestaltung von Generationenbeziehungen, Einbetten in Sorge-Beziehungen, Vorbeugen vor und die Behebung von Situationen des Mangels an Orientierung, Erfahrung, Kommunikation. Ein gutes Altern will geplant sein, um aus gewonnenen Jahren erfüllte Jahre zu machen. So verstehen wir die „Brücken ins Alter“ als Angebote, die neugierig machen sollen auf das Älterwerden und das Ältersein.

Verantwortlich:
Jeanette Gediga-Seebeck, pädagogische Mitarbeiterin,
Fon 02131 7179824
Kontakt

Themen von morgen heute bewegen

Älterwerden und Alt sein bringt vielfältige Veränderungen mit sich. Die Gestaltung dieser Lebensphase kann für Jüngere wie Ältere gleichermaßen von Interesse sein.

Gemeinsam leben und lernen im Alter

Wann ist man eigentlich alt? „Wenn man nicht mehr doppelt so alt werden kann wie man ist“ (Kindermund). Auch wenn die Zahl der Hundertjährigen zunimmt, beginnen wir in diesem Programmbereich mit 50+ u [...]

Im Fokus - Pflegende Angehörige

Familienmitgliedern, die sich auf Phasen und Situationen des Älterwerdens, insbesondere bei Pflegebedürftigkeit eines Angehörigen, vorbereiten möchten oder bereits Pflegeaufgaben übernommen haben biet [...]

Jung und alt – generationsübergreifendes Miteinander

Ein Miteinander der Generationen findet bereits vielerorts, unter anderem zwischen Familienbildungsstätten und Seniorenheimen statt. Gemeinsame Veranstaltungen in Kooperation mit uns wurden bereits du [...]

Mein Merkzettel

    Anmelden

    Die Anmeldung erfolgt über das Buchungssystem der Bildungseinrichtungen im Erzbistum Köln

    Kurssuche

    So funktioniert die Online-Anmeldung

    Von 0 bis 24 Uhr nehmen wir Ihre Anmeldung online entgegen. Ihre persönlichen Daten sind dabei über eine gesicherte Verbindung geschützt.
    Bitte informieren Sie sich hier.

    Stellenausschreibung

    Wir suchen zum nächstmöglichen Zeitpunkt eine/n Sachbearbeiter/in auf Basis einer geringfügigen Beschäftigung.

    Kinderlieder CD - Restauflage zum Sonderpreis

    Viele Kinderlieder zum mitsingen und spielen zuhause und unterwegs. Restposten zum Sonderpreis von 5,00 € in unseren Häusern. Mehr dazu hier:

    Kinderbetreuung

    Unsere Kinderbetreuerinnen sorgen für Ihr Kind, während Sie am Kurs teilnehmen. Nähere Infos hier.

    Qualitätsmanagement

    Zu Qualitätszielen, Berichten und Beschwerdemanagement gelangen Sie hier.

    Förderkreis sammelt Spenden

    Mitglieder und Spender unterstützen besondere Anliegen. Infos und Kontakt hier.